Kreistag - Anträge

Antrag Aufrüstung der kreiseigenen Liegenschaften mit Solaranlagen

Sehr geehrter Herr Landrat Hämmerle,
Werte Kreisräte,

wir stellen folgenden Antrag zum Thema „Solaranlagen“.

  1. Die Verwaltung wird beauftragt, einen Kostenvoranschlag für alle Kreisliegenschaften zu erstellen. Ziel soll es sein, die Dachflächen maximal zu nutzen.
  2. Die Solarpanelen sollen nach wirtschaftlichen Kriterien ausgewählt werden.

  3. Die Verwaltung soll entsprechende Förderprogrammen und zinsgünstige Kredite für diese Bauvorhaben zusammenstellen.
  4. Die Verwaltung soll eine Amortisationsrechnung der Bauvorhaben erstellen.

Das Ergebnis soll dem Kreistag und seinen Ausschüssen zur Entscheidung vorgelegt werden.

Begründung:
Als Landkreis müssen wir mit unseren finanziellen Ressourcen doppelt sparsam umgehen. Einerseits sind wir den Steuerzahlern, andererseits den Gemeinden durch die Kreisumlage verpflichtet.

Daher müssen wir nicht nur beachten, wie viel Geld wir ausgeben, sondern auch welche langfristigen Folgen entstehen. Während zum Beispiel der Bau eines Gebäudes eine einmalige Investition darstellt, belasten Instandhaltung und Nebenkosten den Haushalt langfristig.

Aus diesem Grund müssen wir bestrebt sein, gerade die laufenden Kosten zu senken. Eine Möglichkeit wäre hier die Installation von Solaranlagen zur Stromgewinnung auf unseren kreiseigenen Liegenschaften.

Durch die Stromgewinnung einer selbstbetriebenen Solaranlage spart der Landkreis bares Geld. Bei einer Mehrproduktion nimmt er sogar wieder etwas ein, was zu einer weiteren Reduktion der Nebenkosten führen kann.

Es gibt genug Beispiele, in denen sich solche Anlagen mehr als gelohnt haben – selbst durch reine Kreditfinanzierung ohne Eigenkapital. Dies würde die Kreisumlage für den Bau nicht erhöhen. Gleichzeitig erbrächte dies eine langfristige Entlastung der Kreisumlage.

Die Linke plädiert für den Bau von Solaranlagen, auch auf Kredit, da hier eine langfristige Entlastung für den Kreishaushalt zu erwarten ist. Ein solcher Bau ist umweltschonend, da weniger fossile Brennstoffe verbraucht werden. Auch werden durch die Nutzung der Dachflächen keine neuen Flächen verbaut, sondern nur vorhandene effektiver genutzt.