Kommentare Kreisrat

Kommentare zu Themen aus dem Kreistag – Giftmüllanlage

Giftmüllanlage in Singen

vom 25.10.2010

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

viele Bürger hatten sich sicherlich bei der Sitzung des Kreistags mehr erwartet. Leider ist der Kreistag nicht zuständig, obwohl das Verfahren im Landratsamt bearbeitet wird. Das liegt daran dass hier das Landratsamt nur als Verwaltungsbehörde fungiert und nur nach Vorschrift (Recht und Ordnung) agieren muss.

Das heißt aber nicht das die Verwaltung nicht auch handeln kann und das Bauvorhaben und die Verarbeitung der Montan Chemie GmbH genauer überprüfen muss. Aber hierzu braucht die Verwaltung entsprechende Anhaltspunkte um aktiv zu werden. Eine Möglichkeit ist dass die Verwaltung bei der Überprüfung selbst Mängel oder Risiken entdeckt.

Die zweite Möglichkeit liegt darin das die Betroffenen sich selbst dazu äußern. Dies müssen Sie schriftlich machen und begründen warum Sie hier ein Risiko, Gefährdung sehen. Leider ist das leichter gesagt als getan, denn die Unterlagen sind für einen Laien nur schwer nach zu vollziehen. Auch in wie weit eine Gefährdung von Grundwasser, Natur, Luft und der Bevölkerung vorliegt können wahrscheinlich nur wenige beantworten.

Dennoch sollten Sie als betroffener Bürger Ihre bedenken äußern und beim Landratsamt einreichen. Als betroffener Bürger kann sich jeder melden, nicht nur Einwohner aus Singen. Denn betroffen können viele Bürger sein von Singen bis Konstanz, bis in die Schweiz. Auch durch die Transporte die durch ihre Region gehen können Sie betroffen sein oder durch das Trinkwasser das in Abhängigkeit zu Singen steht. Wie Sie sehen kann es viele Möglichkeiten geben warum Sie als Bürger betroffen sein können auch wenn Sie nicht in Singen wohnen.

Nutzen Sie Ihre Möglichkeit, bis zum 22.11.2010 können Sie noch Ihre Einwände schriftlich vorbringen.